Samstag, 13. Januar 2018

10 – 18 Uhr

Mainz

Instrumentaltechnik – Bildung – Motivation

  • Lernschritte im Anfangsunterricht
  • Kurz und gut – die Kunst des Übens
  • Repertoire und stilgerechte Interpretation
  • Unterrichtsinhalte
  • Präsentation

Instrumente bitte mitbringen (auch Alt- und Bassflöten usw. falls möglich)!

Dozenten: Elisabeth Weinzierl und Edmund Wächter 

Bereits während ihres Flötenstudiums begannen Elisabeth Weinzierl und Edmund Wächter gemeinsam zu konzertieren und gleichzeitig das Repertoire für und mit zwei Flöten zu erforschen.

Darüber hinaus sind Elisabeth Weinzierl und Edmund Wächter weit über hundert Werke gewidmet. Rund 30 CDs und 300 Rundfunkaufnahmen dokumentieren einen wichtigen Teil ihres Repertoires von der Barockzeit bis zur Gegenwart.

Beide Flötisten sind auch pädagogisch tätig: Seit 1986 lehrt Elisabeth Weinzierl Flöte am  Münchner Richard-Strauss-Konservatorium und seit 2008 an der Hochschule für Musik und Theater München. Edmund Wächter unterrichtet seit 1987 Flöte am Institut für Musikpädagogik der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. 

Ihre Unterrichtserfahrung, die von Anfängern bis zur instrumentalen Berufsausbildung reicht, fließt in ihre Lehrwerke ein, die seit 1987 bei Ricordi veröffentlicht werden und sich als Standardwerke für den Flötenunterricht etablieren konnten. Weitere Notenausgaben, darunter auch Musik für zwei Flöten - sind bei Amadeus, Bärenreiter, Edition 49, Ries & Erler, Ricordi, Schott und  Zimmermann publiziert. 

Einladungen zu Konzerten, Festivals, Fortbildungskursen, Symposien und Jurys führten Elisabeth Weinzierl und Edmund Wächter in die meisten Länder Europas und in die USA.