Nino Gurevich

Die Pianistin Nino Gurevich wurde in Tbilissi, Georgien, geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von 5 Jahren. Sie studierte am Musikgymnasium Tbilissi und am staatlichen Konservatorium Tbilissi, Georgien, bei Prof. Edisher Russishvili. Es folgten Meisterklassen an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Elisso Wirssaladze (Klavier) und Prof. Helmut Deutsch (Liedgestaltung).

Schon früh nahm Nino an vielen Konzerten und Wettbewerben teil. Mit 9 Jahren hat sie das Klavierkonzert KV488 von W. A. Mozart mit dem Georgischen Symphonieorchester gespielt. Sie gewann beim Städtischen Wettbewerb Tbilissi den 2 Preis. Sie erhielt Diplome beim B. Dvarionas Internationalen Wettbewerb in Lettland und Ersten Internationalen F.Chopin Wettbewerb für Junge Pianisten in Moskau. Im Jahre 1991 wurde N. Gurevich als Mitglied des Internationalen Programms „Neue Namen“ mit einem Stipendium ausgezeichnet. Sie war Preisträgerin beim Ersten Staatlichen Wettbewerb, Georgien und beim Ersten Internationalen Klavierwettbewerb Tbilissi.

Um diese Zeit entstanden auch mehrere Aufnahmen für Radio und Fernsehen, darunter die Erstaufnahme vom Konzert für Klavier und Orchester von M. Merabishvili. Im Jahre 1998 erhielt sie ein Stipendium des Fonds Vladimir Spivakov. Sie trat bei verschiedenen Internationalen Festivals auf: In Telavi (Georgien), in Ruhr (Deutschland), beim Internationalen Oleg Kagan Festival in Kreuth (Deutschland) und beim Piano Summer in Vranje (Serbien).

Nino Gurevich ist als Lehrbeauftragte für Klavier/Korrepetition bei der Musikhochschule München angestellt und unterrichtet in der Musikschule Schondorf am Amersee.

Nino Gurevich gibt regelmäßig Klavierabende, tritt mit verschiedenen Orchestern auf, ist aber auch als Kammermusikerin sehr aktiv. Ihr Repertoire ist groß und vielseitig: Werke von Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Brahms gehören ebenso dazu wie Werke von Chopin, Liszt, Debussy, Prokofjev, Rachmaninov usw.