Atem & Klang

Es wird ein flexibles Atemverhalten erlernt, das den musikalischen Ausdruck verfeinert, technisch anspruchsvolle Passagen leichter gelingen lässt und den Umgang mit Lampenfieber erleichtert.

Der Kurs gibt eine Einführung in folgende Themen:

  • Wie kann mir im Spiel ein unangestrengter Atemablauf gelingen und welche konkreten Voraussetzungen benötigt man dazu?
  • Was genau ist eine differenzierte Atemstütze?
  • Wie bleibt die Atemmuskulatur im Staccato Spiel flexibel?
  • Wie lässt sich zwischen den Phrasen eine keuchende Schnappatmung vermeiden?
  • Welche Auswirkung hat die Gaumensegelspannung  auf die Klangqualität?
  • Wie finde ich die optimale Einatemmenge?
  • Warum wird durch Nasenatmung der Ton klanglich intensiver?
  • Wie finde ich die Balance den Atem einerseits loslassen zu können, um ihn andererseits auch zu führen?
  • Wann wende ich die „ Reflektorische Luftergänzung“ an?
  • Myofunktionelles Trainung (Koordination von Zungen-,Lippe-,Kieferbewegungen)